Beratung & Service Telefon (0 22 25) 94 84 74 Montag bis Freitag 10:00 - 15:00 Uhr
« Zurück zur ÜbersichtArtikel 18 von 30 in dieser Kategorie « Erster   |   « zurück   |   weiter »   |   Letzter »

Sehr geehrter Kunde,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Landhaus-Leuchtenfabrik vom 27.07. – 09.08.2019 Betriebsferien hat und daher keine Bestellungen bearbeiten und ausliefern kann.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.
Ihr Shopteam

Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert
Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert
Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert
Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert
Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert
Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert
Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert
Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert

Produktbeschreibung

Nostalgisches Keramikgegenzugpendel im Jugendstil, goldenes Textilkabel, weißes Gegengewicht mit Umlenkrollen, weißer Opalschusterschirm, Hängelampe über Bistrotisch

H: variabel,
D: 30 cm
E 27 Metallfassung, 75 W

Energieeffizienz: geeignet für Leuchtmittel der
Klassen  A++, A+, A, B, C, D, E


Weitere Informationen
Energieeffizienz und Energiesparleuchtmittel
Pflegehinweis für antike Messingoberflächen
Historie zum Jugendstil

Keramik Gegenzug Pendelleuchte PL10-G710 Messing antik patiniert

Art.Nr.: PL10-G710

Ihre Auswahl:
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1 Woche
Leuchten-Oberflächen: 
Leuchten-Kabel: 
Leuchten-Glas: 

Informationen über den Hersteller
Die Firma Trikonzept-Leuchten wurde 1988 von Dipl.Ing. Lothar Grünes und Dietmar Steiniger in Bonn gegründet und produziert seitdem handgefertigte Messing Massiv-Leuchten im Jugendstil, Landhaus- sowie Bauhaus- und Art Déco-Stil. Originale aus vergangenen Zeiten waren Vorlagen, die auch mit Textilkabelzuleitung ummantelt sind und den heutigen VDE Vorschriften entsprechen. Nach der deutschen Wiedervereinigung 1989 haben sich die beiden Unternehmer entschieden, einen weiteren Geschäftssitz in dem Bundesland Sachsen (Erzgebirge) einzurichten und die gesamte Produktion 1992 dorthin zu verlegen. Nicht nur familiäre Verbindungen waren der Anlaß, sondern auch das Wissen darum, dass dort eine lange Tradition in der Verarbeitung und Veredelung von Massiv Messingerzeugnissen bestanden hat und die durch hoch qualifizierte Mitarbeiter erhalten werden sollte. Diese Tradition reicht bis in das letzte Jahrhundert zurück, wie zum Beispiel bei der Herstellung von Musikinstrumenten und kunstgewerblichen Erzeugnissen. Die Erfahrungen im Umgang mit den Materialien von Messing und Holz und den handwerklichen Fähigkeiten hat Trikonzept-Leuchten vereint.

 


« Zurück zur ÜbersichtArtikel 18 von 30 in dieser Kategorie « Erster   |   « zurück   |   weiter »   |   Letzter »